Lokreport

27.06.2016

Vom Handy abgelenkt - ins U-Bahngleisbett gefallen

Am Mittwoch, 22. Juni 2016, gegen 11.30 Uhr, wollte ein 31-Jähriger mit der U-Bahn von Giesing in Richtung Hauptbahnhof fahren und wartete am Bahnsteig. Während der Wartezeit beschäftigte er sich mit seinem Smartphone und ging auf dem Bahnsteig hin und her. Als er sein Handy in die Hosentasche stecken wollte, trat er mit seinem Fuß aus Unachtsamkeit auf die Kante des Bahnsteigs, verlor das Gleichgewicht und stürzte selbstverschuldet auf das Gleis.

Ein 31-jähriger Fahrgast erkannte dies und zog geistesgegenwärtig den Nothalt am Bahnsteig. Die heranfahrende U-Bahn kam dadurch ca. 100 Meter vor dem Tunnel zum Stillstand. Fahrgäste wurden dabei nicht verletzt. Der gestürzte 31-Jährige konnte aus dem Gleisbereich gezogen werden. Er zog sich durch den Sturz einen Nasenbeinbruch und eine Platzwunde an der linken Hand zu und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus

Aktuelle Termine

28.01.2019(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

27.02.2019(Mi)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

15.03.2019(Fr)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

09.04.2019(Di)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

Dauerbaustelle Sendlinger-Tor: Zusatzweichen würden Tramnetz flexibler machen

MVV-Tarifreform: Großer Meilenstein für Münchner Fahrgäste

Neuer MVV-Geschäftsführer ist anerkannter ÖPNV-Fachmann

ÖPNV-Offensive muss sinnvoll erfolgen

Mehr...