Geld für die Bagger

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 19.06.2001 (09/2001)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

200 Millionen Mark stellt der Freistaat Bayern für den behindertengerechten Ausbau der S-Bahnhöfe zur Verfügung. Damit wird aber auch älteren Menschen, Kinderwagencauffeuren und Fahrgästen mit Gepäck geholfen. Wir haben bei jeder Gelegenheit auf die mangelhafte Zugänglichkeit der S-Bahnhöfe an der Stammstrecke hingewiesen. Deshalb freut uns die jetzige Initiative vom Verkehrsministerium besonders. Allerdings muß dieses Geld schnell verbaut werden, denn wir haben lange genug drauf gewartet. Manche Vorhaben zogen sich in der Vergangenheit viel zu lange hin.

Wir hoffen, daß die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn in diesem Fall eine Expreßfahrkarte lösen. Auch die Erfahrungen, die bei der Nachrüstung der Münchner U-Bahn gemacht wurden, sollten in die Projekte einfließen. Die oft gewünschten Synergieeffekte würden sich einstellen, wenn gleiche Teile für Aufzüge von U-Bahn und S-Bahn Verwendung fänden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.