Die großen MVV-Schnellbahnnetzpläne fehlen!

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 24.01.2005 (02/2005)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Nur gähnende Leere kann man zur Zeit in manchen U-Bahnhöfen an den Stellen erkennen, an denen früher die großformatigen, schematischen Schnellbahnnetzpläne angebracht waren. Wenn man anfänglich glaubte, daß diese nur erneuert werden sollen, so unterlag man einem Irrtum. Aus den immer wieder angeführten Kostengründen sollen diese wichtigen Informations- und Imageträger fast völlig aus dem Untergrund verschwinden.

Natürlich gibt es auch wieder einmal unterschiedliche Ansichten zwischen dem MVV und der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).

Wir sehen in diesen großen Netzplänen ein unverzichtbares Informationsmittel, das in jeden U-Bahnhof gehört. Wie beliebt diese Pläne sind zeigt sich auch daran, daß es Postkarten, Tragetaschen und T-Shirts davon gibt. Sie symbolisieren einfach auch den immer weiter in den Hintergrund gedrängten Verbund-Gedanken: Das einheitliche Netz aus S-Bahn und U-Bahn.

Ein Fall von besonderer Geldverschwendung war die Ausstattung des neuen U-Bahnhofes ‚Olympia-Einkaufszentrum‘ mit einem Plan, der wenige Tage später überholt war – und jetzt wieder entfernt wurde.

Wir setzen uns für den Verbleib der Großpläne in allen Schnellbahnhöfen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.