MVG-Leitstelle verdient Lob für Fundsachensuche

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 19.02.2005 (03/2005)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Liste der Unzulänglichkeiten der MVV-Verkehrsmittel ist lang. Schlechte Anschlüsse, vermeidbare Verspätungen, lange Taktzeiten, sich vor der Nase schließende Türen, unzulängliche Informationen und so weiter und so weiter.

Da freuen wir uns, wenn wir auch einmal ein richtiges Lob aussprechen können, denn auch eine gute Nachricht sollte einen gewissen Nachrichtenwert besitzen.

Gestern war sicher ein Tag, an dem es in der MVG-Leitstelle, von dort wird der Einsatz der U-Bahnen, Busse und Trambahnen überwacht und gesteuert, nicht langweilig und geruhsam zuging. Und mitten bei der Behebung einer Störung auf der Tram 20 mußte auch noch eine Fundsache gesucht werden. – Der Disponent in der Leitstelle nahm sich aber die Zeit, suchte Wagen- und Kursnummer heraus, benachrichtigte die Fahrer – und die Tüte in der sich auch das Abendessen befand war nach einer guten Stunde wieder im Besitz der Eigentümerin.

Sicherlich wird es sich nicht immer so glücklich fügen – aber wir freuen uns auch einmal über kleine Ereignisse, die den MVV ein bißchen sympathisch machen. Danke!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.