Ein langer Weg endet erfreulich: München – Lindau wird elektrifiziert

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 19.12.2008 (32/2008)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Beharrlichkeit des Freistaates Bayern hat wieder zu einem großen Erfolg für die Entwicklung des Eisenbahnverkehrs im Freistaat geführt. Einst fuhren die modernsten Schnellzugdampfloks, wie zum Beispiel die S 3/6 von Maffei, auf der Strecke von München nach Lindau. In den letzten Jahren geriet die Strecke aber ins Abseits. Der Versuch, einen attraktiven Reiseverkehr anzubieten, scheiterte zuletzt aufgrund von technischen Problemen mit dem Diesel-ICE der Deutschen Bahn. Sicher war es nicht leicht, die vier verschiedenen Partner der Elektrifizierung zu einem gemeinsamen Entschluß zu bringen. Aber ein Kredit des Freistaates verhalf nun diesem Projekt zum Start, obwohl es eigentlich eine Aufgabe des Bundes wäre.

Die Aktion Münchner Fahrgäste begrüßt die Elektrifizierung der Strecke von München nach Lindau außerordentlich. Wir hoffen, daß es mit der Inbetriebnahme im Jahr 2015 zu einem Fahrgastzuwachs zwischen München und Zürich kommt. Dies entlastet nicht nur die Umwelt, sondern stärkt auch das gesamte System Bahn.

Wir danken allen Beteiligten von Bund, Freistaat, Bahn und auch insbesondere von der Schweiz, daß die langwierigen Verhandlungen nun einen guten Abschluß gefunden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*