Schwelbrand legt S-Bahn lahm

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 25.01.2009 (03/2009)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Am Samstag, 24. Januar 2009, legte ein Schwelbrand in der Deckenverkeidung des S-Bahnsteiges am Marienplatz die gesamte Stammstrecke für 3 Stunden lahm. Es kam zu großen Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste.

Aber die Zusammenarbeit zwischen Verkehrsbetrieb und Fahrgastverband klappte sehr gut. Die Aktion Münchner Fahrgäste betreibt am S-Bahnhof Karlsplatz (Stachus) einen Infokiosk der auch am Samstag geöffnet ist. Schon vor einiger Zeit gab es eine Absprache zwischen den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Infokiosk und den S-Bahnverantwortlichen. Es wurde ein klarer Prozeß für den Informationsfluß und eine Kommunikationsverbindung zur Bahnsteigaufsicht geschaffen. Zuvor war es immer ärgerlich, wenn die Fahrgäste erst am Bahnsteig von den Störungen erfuhren. Am Samstag konnten nun die Fahrgäste schon im Sperrengeschoß direkt zur U-Bahn oder zu den Trambahnlinien geleitet werden. Auch das Betriebspersonal des Stachus-Bauwerkes arbeitete in vorbildlicher Weise mit.

Kurzfristig verschlimmerte sich die Situation, als am Stachus Brandgeruch wahrgenommen wurde und die unterirdischen Zugänge evakuiert werden sollten. Aber ein sehr schnell eingetroffener Trupp der Berufsfeuerwehr München konnte bald Entwarnung geben.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Beteiligten von Bahn, Polizei, Feuerwehr, Stadtwerken und dem Fahrgastverband war in diesem Fall gut. Wobei sich die Fahrgäste, wie sicher auch alle anderen, natürlich lieber einen störungsfreien Betrieb wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*