Bundespolizei sucht geschädigtes Paar und Zeugen

Am Freitag, 25. September 2009, um 14:38 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert: In der S-Bahn von Ebersberg in Richtung München bedroht eine männliche Person Reisende mit einem Schlagstock.

Durch einen Soforteinsatz konnte der Täter am Haltepunkt in Haar gestellt und aus der S-Bahn geholt werden. Der Teleskopschlagstock, den der Täter im S-Bahnwagen in Nähe seines Sitzplatzes versteckt hatte konnte sichergestellt werden.

Vermutlicher Ausgangspunkt der Eskalation war der Haltepunkt Kirchseon. Ein junges Pärchen, beide gekleidet in bayrischer Tracht, besteigen die S-Bahn. Im weiteren Verlauf in Richtung München soll es erst zu einem verbalen Disput zwischen dem Reisenden (ca. 23 Jahre) und dem 22-jährigen Beschuldigten gekommen sein.
Das Pärchen flüchtete zum vorderen Ende der S-Bahn. Der Angreifer verfolgte die beiden und fuchtelte mit dem ausgefahrenen Schlagstock in aggressiver Haltung vor ihnen herum. Als die S-Bahn in den Haltepunkt Vaterstetten einfuhr stieg das Pärchen aus und informierte den Triebfahrzeugführer, der die Bundespolizei informierte.
Da die S-Bahn nicht mit Videoüberwachung ausgestattet ist, bittet die Bundespolizei sowohl das bedrohte Pärchen als auch Augenzeugen des Vorfalls sich unter Tel.: 089 / 515550111 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*