Tariferhöhung 2010 bleibt unter 3 Prozent

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 28.09.2010 (58/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

‚Wenigstens ist es gelungen, die MVV-Tariferhöhung 2010 unter 3 Prozent zu halten‘, meint Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Damit wurde eine unserer wesentlichen Forderungen erfüllt. Allerdings sind wir wenig erfreut, daß die Kunden des Bartarifes teilweise mit über 4 Prozent zur Kasse gebeten werden. Leider schließen die Leute von der teuren Einzelfahrt auf den Preis des Gesamtsystemes.‘

Die bevorstehende Tariferhöhung war ja Anlaß für den Münchner Oberbürgermeister, sich auch Gedanken um eine Angebotsverbesserung zu machen. Dies ist ein gewisser Trost. Dennoch bleibt das Verfahren zur Anhebung der Tarife völlig intransparent. Der Wunsch nach einer flexiblen Wochen- und Monatskarte muß auch weiterhin bestehen bleiben.

Leider bleibt der Umtauschzirkus bei den Streifenkarten erhalten. Hier wünschen wir uns eine Mindesthaltbarkeit.

Nach der letzten happigen Preiserhöhung von 4,5 Prozent hat die Politik diesmal mehr Augenmaß bewiesen. Dies ist erfreulich. Für die Zukunft wünschen wir uns attraktive Zusatzangebote, die vorhandene Kapazitäten besser auslasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*