MVG kennzeichnet Ausgänge der U-Bahnhöfe mit Buchstaben

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 04.01.2011 (01/2011)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat damit begonnen, auch bestehende U-Bahnhöfe mit einem neuen Kennzeichnugssystem für die verschiedenen Ausgänge zu kennzeichnen. Damit erfüllt sie einen langjährigen Wunsch des Fahrgastverbandes. Jeder Ausgang erhält im Uhrzeigersinn einen Kennbuchstaben. Diese Buchstaben finden sich auch in den Umgebungsplänen. Auf den Bahnsteigen ist nun klar ersichtlich, zu welchem Bahnhofskopf man sich begeben muß, um einen gewünschten Aufgang zu erreichen.

‚Zu Beginn des neuen Jahres hat sich die Münchner Verkehrsgesellschaft schon ein großes Lob verdient‘, meint dazu Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Besonders für Ortsunkundige bringt das neue System eine wesentliche Verbesserung. Das Lob gilt der Geschäftsführung genauso wie den einzelnen Mitarbeitern, die die Umgebungspläne mit großer Sorgfalt gestaltet haben.‘

Die Umgebungspläne erhalten nun auch Hinweise auf den Architekten, die besondere Gestaltung und historische Daten der U-Bahnhöfe. So erfährt man zum Beispiel, daß der U-Bahnhof Implerstraße am 22. November 1975 eröffnet wurde. Dies hat natürlich keinen unmittelbaren Nutzen für den eiligen Fahrgast, stärkt aber die emotionale Bindung zum Linienverkehrsmittel und zur Geschichte des Stadtteils.

Die Aktion Münchner Fahrgäste würde es begrüßen, wenn dieses Kennzeichnungssystem möglichst schnell in allen Bahnhöfen verfügbar wäre. Dabei muß allerdings auch auf das bestehende Informationssystem Rücksicht genommen werden. Auch ist eine bessere Kennzeichnung des jeweiligen U-Bahnhofes an der Oberfläche mit Angabe der dort verkehrenden Linien erforderlich. Dies ist bei allen U-Bahnsystemen weltweit der Fall, nur noch nicht in München. Auch der Hinweis auf den lebensrettenden Defibrillator darf an keinem Oberflächenschild fehlen.

‚Wir wünschen uns, daß bald bei allen Absenderangaben der Hinweis auf die MVV-Verkehrsmittel nicht mehr fehlt: MVV U3, 6 Implerstraße, Ausgang B. Und dabei sollte die Landeshauptstadt München natürlich mit gutem Beispiel vorangehen‘, meint Nagel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.