MVG zeigt kein Herz für Moosach

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 19.08.2011 (49/2011)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Straßenbauarbeiten zwingen die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zu einer Zweiteilung der Stadtbuslinie 175. Seit dem 16. August 2011 und noch bis zum Freitag, 2. September fährt ein Kleinbus durch die Andernacher Straße, um die Haltestelle Merseburger Straße anzubinden. Allerdings ohne Halt. Dies empfinden viele Bewohner, die nach wie vor um die Wiederinbetriebnahme der Metrobuslinie 50 kämpfen als herzlos. Ein ganzes Stadtquartier ist vom Busverkehr abgeschnitten und wird vom Rathaus mit der Zumutbarkeit von 600-Meterradien abgespeist.

‚Die Wiederinbetriebnahme der Metrobuslinie 50 bis zum Moosacher Bahnhof bleibt auf der Tagesordnung‘, so Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Der Metrobus verbindet Stadtteile und Herzen, wie wir von großen Plakatwänden her wissen. Daher wäre es ein kleines Zeichen gewesen, wenn man den Menschen wenigstens während der Bauarbeiten ein Stück ihrer selbständigen Mobilität zurückgegeben hätte.‘

Immer mehr Geschäftsleute unterstützen die Wiedereinführung der Metrobuslinie 50. Auch der Pfarrer von St. Martin konnte für das Ziel der Bürgerinitiative und des Fahrgastverbandes gewonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*