Betrunkene Fahrgäste lassen Beine in den Gleisbereich baumeln

Am Samstag, 24. Dezember 2011, gegen 16:00 Uhr, saßen ein 26- jähriger estnischer Arbeitsloser und ein 40-jähriger rumänischer Arbeitsloser am Bahnsteig der U5 am Gleis 1 im Bahnhof „Quiddestraße‘.Dabei ließen sie ihre Beine von der Bahnsteigkante in den Gleisbereich baumeln.

Beide Männer waren zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisiert. Sie saßen etwa fünf Meter nach dem Tunnelbereich am Bahnsteig. Als ein 46-jähriger U-Bahnfahrer mit der U5 in den Bahnhof einfuhr, konnte er trotz Schnellbremsung ein Einklemmen der Unterschenkel zwischen U-Bahn und Bahnsteig nicht verhindern. Vermutlich haben Beide aufgrund ihres Alkoholkonsums die herannahende U-Bahn nicht rechtzeitig wahrgenommen. Der 26-Jährige wurde dabei schwer verletzt (Wadenbeinruch linker Fuß) und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 40-Jährige verweigerte nach ambulanter Behandlung am Bahnsteig eine weitere ärztliche Versorgung. Der U-Bahnfahrer wurde leicht verletzt (Schock) und wurde vor Ort von einem Kriseninterventionsteam betreut. An der U-Bahn entstanden Kratzer im linken Front- und Seitenbereich. Der U-Bahnbetrieb war von 16.00 Uhr bis ca. 17.35 Uhr im Bereich Innsbrucker Ring und Neuperlach-Zentrum stellenweise unterbrochen. Die Verspätungen wirkten sich auf den ganzen Linienverkehr aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*