40 Jahre MVV: Herzlichen Glückwunsch!

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 28.05.2012 (23/2012)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Am 28. Mai 1972 begann in München das ‚Verbundzeitalter‘. Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) war etwas wirklich Neues. Mit einem Fahrschein konnten Trambahnen, Busse und Züge der Deutschen Bundesbahn benutzt werden. Vorbildlich waren das einheitliche Informationssystem und die Selbstabfertigung der Fahrgäste.

Viele Errungenschaften von damals möchte man heute nicht mehr missen, allerdings sind einige Vorzüge des Verbundsystems in Vergessenheit geraten. So wird an manchen Stellen ein völlig sinnloser Wettbewerb um verschiedene Marken geführt. Der Fahrgast muß sich mit verschiedenen Automaten und Entwertern herumärgern. Baustelleninformationen sind im gesamten Netz verstreut.

An diesem Geburtstag müssen wir die verantwortlichen Politiker, allen voran den Münchner Oberbürgermeister, auffordern, das Verbundsystem zu stärken und die Egoismen seines eigenen Verkehrsunternehmens wieder in vernünftige Grenzen zu verweisen.

Das schönste Geburtstagsgeschenk hat die Bayerische Staatsregierung dem MVV und seinen Fahrgästen schon gemacht: Das Sofortprogramm für die Münchner S-Bahn wird schon kurzfristig die Situation bei der S-Bahn verbessern. Da wünschen sich die Fahrgäste nur noch, daß auch die Trambahn und die U-Bahn mit einem Notprogramm wieder in Schwung gebracht werden – und dann zuverlässig verkehren, wie vor 40 Jahren. Mit allen Zügen, auf allen Gleisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.