Tragischer Tod eines Fahrgastes in Fürstenfeldbruck

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 30.05.2012 (25/2012)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Am Dienstag, 29. Mai 2012 fanden morgens am Bahnsteig des Bahnhofs in Fürstenfeldbruck durch eine beauftragte Firma Reinigungsarbeiten statt. Durch einen durchfahrenden leeren Reisezug wurde nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen gegen 08.12 Uhr ein für die Reinigungsarbeiten verwendeter Schlauch hochgeschleudert und traf eine 54-jährige Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck am Kopf. Die Frau brach sofort bewusstlos zusammen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlegen ist.

‚Dieser tragische Tod eines Fahrgastes erfüllt uns mit großer Trauer‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Wir denken an die Angehörigen, Freunde und Bekannten dieser Frau, sie haben unser tiefes Mitgefühl.‘

Es wirkt wie die besonders unglückliche Verkettung von zahlreichen Umständen. Der Fahrgastverband geht davon aus, daß schon vor der genauen Klärung der Unglücks alle Verantwortlichen und Beteiligten des Bahnbetriebes selbstkritisch prüfen, welche Gefahren in ihrem Zuständigkeitsbereich vermieden werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.