Klare Prioritäten für die S-Bahn München setzen!

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 09.11.2012 (55/2012)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Der Ausbau des Münchner S-Bahnsystems ist dringend erforderlich und wird auch von allen Verantwortlichen gewollt. Aber es hat den Anschein, daß die zur Verfügung stehenden Gelder nicht ausreichen, alle Wünsche zu erfüllen. Dies sollte nun der Anlaß dazu sein, die vorhandenen Mittel möglichst effektiv einzusetzen. Also beispielsweise für das Sofortprogramm, das die Bayerische Staatsregierung vor einem halben Jahr beschlossen hat. Aber auch für den ‚Verbundbahnhof Laim‘. Der S-Bahnhof Laim wird den Ansprüchen schon heute nicht mehr gerecht, sein Ausbau ist sowohl für die Trambahn-Westtangente, wie auch für die Sendlinger Spange erforderlich. Dieses Projekt hat außerdem den großen Vorteil, daß es mit und ohne 2. Stammstrecke sinnvoll ist.

‚Wir erwarten, daß den vielfältigen Ankündigungen nun endlich Taten folgen‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Die MVV-Verkehrsmittel müssen intelligent miteinander verknüpft werden, so daß die Zuverlässigkeit des gesamten MVV-Systems steigt.‘

Aus Sicht des Fahrgastverbandes müssen die Planungen für den Verbundbahnhof Laim unverzüglich abgeschlossen und ein Planfeststellungsbeschluß herbeigeführt werden. Darauf sollten sich nun alle Beteiligten konzentrieren und klare Prioritäten setzen, so lautet die Forderung der Aktion Münchner Fahrgäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*