Bayerischer Innenminister zeichnet Andreas Nagel für sein kommunalpolitisches Engagement aus

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 02.12.2012 (59/2012)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Aktion Münchner Fahrgäste freut sich über die Auszeichnung ihres Sprechers. Für sein langjähriges verdienstvolles Wirken sprach der Bayerische Staatsminister des Innern seinen Dank und seine Anerkennung für Andreas Nagel aus. Damit würdigt er dessen Arbeit in der kommunalen Selbstverwaltung. Nagel setzt sich nicht nur für die Belange der Fahrgäste, sondern auch für die Anliegen der Bürger in Bogenhausen ein. Am Freitag, 30. November 2012 überreichte die 2. Münchner Bürgermeisterin, Christine Strobl, die entsprechende Urkunde gemeinsam mit einer Uhr als Geschenk der Landeshauptstadt München. Durch sein verkehrspolitisches Engagement stieß Nagel zur Umweltinitiative David gegen Goliath, die im Münchner Stadtrat vertreten war. Anfangs wurde er vom Stadtrat in den Bezirksausschuß Bogenhausen entsandt, seit der direkten Wahl von den Bürgerinnen und Bürgern immer wieder gewählt.

‚Manchmal ist sehr viel Geduld erforderlich, um verkehrspolitische Vorhaben umzusetzen. Wir gratulieren unserem Sprecher zu dieser Auszeichnung ganz herzlich‘, sagt Stefan Hofmeir von der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Vielfältige Aufgaben sind in Bogenhausen noch zu erledigen, dafür wünschen wir ihm viel Erfolg!‘

Auf die Initiative von Nagel ging zum Beispiel der Bau einer separaten Busspur am Effnerplatz zurück. Für den letztlich erfolgreichen Bau der Trambahnlinie 16 nach St. Emmeram mußte er über viele Jahre heftige Diskussionen führen. Für den umweltschonenden Verkehr wird es nicht nur in Bogenhausen viele Aufgaben auch in Zukunft geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.