Neue Trambahnlinien nehmen den Betrieb in München auf

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 10.12.2012 (61/2012)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Am Montag, 10. Dezember 2012 nahm die ’neue‘ Trambahnlinie 22 in München den Betrieb um 06:54 Uhr am Hauptbahnhof Nord auf und fuhr zur Hochschule München. Es handelst sich dabei allerdings nicht um eine wirklich neue Linie, sondern um die Verkürzung der bisherigen Linie 21, deren Takt nun ausgedünnt wurde. Die Linie 22 kommt nur den Fahrgästen bis zur Lothstraße zugute. Sicherlich verbessert sich das Angebot für die Studenten, wenn denn der vorgesehene 5-Minutentakt trotz des akuten Wagenmangels gefahren werden kann.

‚Wir freuen uns über das verbesserte Angebot für die Studenten der Hochschule München‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Langfristig benötigt München allerdings größere Trambahnzüge, die auch ein großes Fahrgastaufkommen wirtschaftlich bewältigen können.‘

Die Liniennummer ’22‘ kann sich nur ein geschichtsloser Geselle ausgedacht haben. Sie wurde früher für die Tangentiallinie über die Donnersberger Brücke verwendet – und war für die zukünftige Westtangente vorgesehen. Die Fahrgäste werden aber natürlich jede Bahn benutzen, wenn sie nur pünktlich und zuverlässig fährt.

Die wirklich neue Trambahnlinie 28 zwischen Sendlinger Tor und Scheidplatz erfüllt endlich den lange gehegten Wunsch des Fahrgastverbandes nach einer Verstärkung der Tram 27 durch Schwabing. Mit dieser Linie wird vom Scheidplatz aus auch für neue Fahrgäste eine attraktive Verbindung in die Innenstadt geschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*