MVG-Leistungsprogramm 2014: Weitere Verbesserungen notwendig

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 21.03.2013 (08/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Mehr als überfällig sind viele Verbesserungen, die das MVG-Leistungsprogramm 2014 bringen soll. So wird die jahrelange Forderung des Fahrgastverbandes nach verbesserten Tangentialverbindungen erfüllt. Allerdings bleiben etliche dringende Forderungen der Fahrgäste und der Bezirksausschüsse noch unerfüllt. Dazu zählen die Verknüpfung und Beschleunigung der Metrobuslinien 50 und 51, der Anschluß des Seniorenheims an der Effnerstraße, die Taktverdichtung am frühen Abend und eine Verstärkung der Trambahnlinie 19.

‚Die Stadträte können nun beweisen, was von Ihren künftigen Versprechungen im Kommunalwahlkampf zu halten ist‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Wir erwarten weitere wesentliche Verbesserungen, die der Nachfragesteigerung und der hohen Tariferhöhung im letzten Jahr entsprechen.‘

Die Verlängerung der Trambahn zum Pasinger Bahnhof ist ein wichtiger Meilenstein beim Ausbau des Trambahnnetzes. Allerdings wurde dies Verbesserung mit der einjährigen Stillegung teuer erkauft. Auch die Führung der U4 im Spätverkehr ist keine neue Idee. Es war eine dieser unsinnigen Einsparmaßnahmen, die nun Stück um Stück wieder rückgängig gemacht werden.

Zur Entlastung der U-Bahn in der Innenstadt fordert die Aktion Münchner Fahrgäste eine Verlängerung der Trambahnlinie 20 zum Sendlinger Tor und eine Verstärkung der Trambahn zwischen Sendlinger Tor und Giesing auf einen 5-Minuten-Takt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.