Verbund-Verwirrung

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 05.08.2013 (24/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) hat neue Netzpläne entwickelt. Statt einem Plan gibt es nun drei verschiedene Pläne. Dies erfordert bei den Fahrgästen ein hohes Maß an Abstraktionsvermögen, sonst führt es leicht zur Verwirrung. Abgestimmt wurden diese Pläne selbstverständlich mit den Verkehrsunternehmen – nicht aber mit den Fahrgastverbänden. Dies ist bedauerlich. Noch bedauerlicher ist, daß zum Beispiel nicht erkennbar ist, welche Linie im 10-Minuten-Takt und welche Linie nur im Berufsverkehr betrieben wird. Es gibt viele Kleinigkeiten, die bei einer erstmaligen Erstellung kostengünstig hätten berücksichtigt werden können.

‚In erster Linie müssen Netzpläne eine gute Informationsbasis für die Fahrgäste darstellen. Dabei sind natürlich Informationsgehalt und Übersichtlichkeit gegeneinander abzuwägen‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Hoffentlich kann an den Plänen noch etwas geändert werden, sonst hätte der MVV eine gute Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit den Fahrgastverbänden verpaßt.‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*