Straßensperrung zwingt Metrobus 50 zur Stadtrundfahrt

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 29.09.2013 (31/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Johanneskirchner Straße ist zur Zeit in östlicher Richtung gesperrt. Dies zwingt nicht nur den motorisierten Individualverkehr zu weiten Umwegen, sondern beeinträchtigt auch die Metrobuslinie 50. Alle Busse werden auf eine Stadtrundfahrt durch Bogenhausen geschickt. Durch die weitere Fahrtstrecke werden natürlich auch zusätzliche Busse benötigt, was nicht unerhebliche Kosten verursacht. Für die Fahrgäste bedeutet der Umweg auch eine wesentliche Fahrzeitverlängerung, kurz vor der Endstation am Bahnhof Johanneskirchen.

‚Eine Erleichterung könnte erreicht werden, wenn die nördliche Fahrbahn in beide Richtungen für den Verkehr freigegeben werden würde‘, sagt Roland Krack, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Ich verstehe nicht, wieso bei einer solch angespannten Situation die Dauerparker auf der nördlichen Fahrbahn weiterhin ungeschoren Verkehrsraum in Anspruch nehmen können.‘

Auch im zuständigen Bezirksausschuß (BA 13) stieß die Sperrung auf großes Unverständnis. Stadtrat Robert Brannekämper sprach sogar von einem ‚Multiorganversagen der Stadtverwaltung‘.

Die Aktion Münchner Fahrgäste fordert eine umgehende Verbesserung der Situation und künftig eine bessere Berücksichtigung der Belange der Fahrgäste von den zuständigen Referaten. Die Baumaßnahme soll noch bis zum 18. Oktober 2013 andauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*