Entfall von Haltestellen bei verspäteten S-Bahnzügen

Um Verspätungen aufzuholen läßt die S-Bahn München den Halt an gewissen Stationen entfallen, um dann die Rückfahrt wieder pünktlich durchführen zu können. Dies führte nun zu Verärgerungen bei den Fahrgästen.

„Vielleicht ist der Entfall von Halten im Verspätungsfall ja eine sinnvolle Sache, die der Mehrheit der Fahrgäste zugute kommt, aber dann muß dies auch entsprechend kommuniziert werden“, sagt Andreas Nagel von der Aktion Münchner Fahrgäste. „Wir wünschen uns jetzt, hier und heute verstärkte Investitionen in das bestehende System: Funktionierende Weichen, Signale und Bahnübergänge. Und dies ganz unabhängig davon, ob nun die zweite Stammstrecke gebaut wird oder nicht.“

Grundsätzlich unterstützt der Fahrgastverband auch alle Bemühungen, um Sekunden zu sparen. Aber es muß auch einmal an die kurzfristige Beschaffung von Fahrzeugen und die Verbesserung der Infrastruktur gedacht werden. Tangentiale Verbindungen, wie von Dachau nach Johanneskirchen wären es wert, kurzfristig realisiert zu werden. Vielleicht auch nicht gleich im Maximalausbau. aber so, wie es ist, kann es nicht bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*