Heute im Stadtrat: SWM-Leistungsprogramm 2001/2002

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 05.02.2001 (01/2001)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Nach dem Frontalangriff des letzten Jahres auf den Linienverkehr in München sind die Angebotsänderungen des jetzigen Vorschlages angemessen. Allerdings werden den Münchnern drei Trambahnzüge fehlen.

Bei allen Beschleunigungsmaßnahmen war Konsens, daß die eingesparten Fahrzeuge nicht ersatzlos wegfallen, sondern an anderer Stelle eingesetzt werden. So entstand zum Beispiel die Tram 16 als Verstärkung für die 17er.

Bei der am 5. November 2000 in Betrieb genommenen Beschleunigung der Tram 18/19 wurden nach Angaben der SWM-Verkehrsbetriebe drei Züge eingespart.

Gerade im Zusammenhang mit der drastischen, bis zu 10-prozentigen MVV-Tariferhöhung kann der Wegfall der 3 Trambahnzüge nicht hingenommen werden.

Wir fordern eine Verstärkung der Tram 27 zwischen Sendlinger Tor und Scheidplatz. Die Tram 27 ist sehr gut besetzt, eigentlich mehr überfüllt. Eine zweite Trambahnlinie nach Schwabing ist eine langjährige Forderung, die jetzt ohne zu großen finanziellen Aufwand erfüllt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.