Mehr billige Fahrkarten für Hilfsbedürftige

Nach dem Sozialausschuss hat auch die Vollversammlung des Stadtrates die Aufstockung der verbilligten MVV-Fahrscheine für Hilfeberechtigte beschlossen. Ab sofort haben Münchnerinnen und Münchner, die Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerber-Leistungs-Gesetz bekommen, Anspruch auf bis zu 15 statt bisher zehn verbilligte Tageskarten im Monat.

Die Karten werden außerdem noch einmal um ein Drittel billiger. Zum Bei spiel kostet jetzt ein Single-Tagesticket nur noch 1,66 Euro statt bisher 2,50 Euro. Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es in den Sozialbürgerhäusern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.