Tarife erhöhen? Angebot verbessern!

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 23.01.2008 (04/2008)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Pünktlich, zu 100 Prozent, kommt die nächste MVV-Tariferhöhung. Die Frage scheint nur noch zu sein, ob drei oder vier Prozent. Natürlich wissen wir, daß die Lokführer mehr Geld bekommen sollen, daß das Öl immer teurer wird, und eben alles immer mehr Geld verschlingt. Aber wie sieht es denn beim Angebot aus? Dort wurde in den vergangenen Jahren massiv gespart. So wurden die Kurse am Abend und am Wochenende ausgedünnt. Und vom 10-Minuten-Takt auf den S-Bahnstrecken ist zur Zeit auch keine Rede mehr. Bei verspäteten oder ausgefallenen Zügen bleibt der Preis der Monatskarte unverändert. Das Angebot muß bei der nächsten Tariferhöhung verbessert werden.

Wir fordern einen 5-Minuten-Takt auf den U-Bahnlinien zum Olympia-Einkaufszentrum, so wie es bei allen U-Bahnlinien bis vor wenigen Jahren in der Hauptverkehrszeit üblich war.

Wir fordern mindestens einen 6-Minuten-Takt auf der ständig überfüllten Tram 27 zwischen Petuelring und Schwanseestraße.

Wir fordern auf allen Trambahn- und Metrobuslinien einen Takt 10 bis Zehn. Mit dem Argument, daß schon heute alle 10 Minuten eine Trambahn am Stachus, dem zentralsten Punkt im Trambahnnetz, abfährt, werden wir uns nicht mehr abspeisen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.