Semesterticket muß jetzt kommen

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 30.04.2010 (26/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Es ist schon ein sehr beschwerlicher Weg zum Semesterticket für Münchner Studenten zurückgelegt worden. Jetzt, kurz vor dem Ziel, darf es nicht an einer Bürgschaft des Freistaates scheitern. Der Münchner Oberbürgermeister, Christian Ude, bedauert völlig zu Recht den derzeitigen Zustand. Er hat viel Überzeugungsarbeit in seinem Verantwortungsbereich geleistet. Von allen Politikern wird gefordert, daß mehr für die Bildung getan werden muß. Da ist es ja auch sicher sinnvoll, daß sich die Studenten in erster Linie um ihr Studium kümmern und nicht Geld für Fahrkarten verdienen müssen.

‚Wir wollen, daß alle Studenten gute Erfahrungen mit Bus und Bahn in München machen – und dann auch später zu den treuen Kunden des Verkehrsverbundes zählen‘, meint dazu Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Ich fordere die Verantwortlichen in der Staatsregierung auf, noch einmal gründlich nachzudenken und dann eine positive Entscheidung für das Semesterticket zu fällen!‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.