Stellwerksausfall erzwingt Schienenersatzverkehr

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 26.04.2010 (24/2010)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Weil es Probleme mit der Stromversorgung des Stellwerks am Flughafen gab, mußte für die Fahrgäste zum Flughafen ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Dies verlängert die Fahrzeit wesentlich und ist auch mit zusätzlichen Erschwernissen verbunden. Auch wenn sich alle Eisenbahner große Mühe geben, die Störungen schnell zu beseitigen und für eine gute Information der Fahrgäste zu sorgen, so muß dennoch mehr für die Zuverlässigkeit der Signalsysteme getan werden. Auch moderne Elektronik sollte sich an den Maßstäben der mechanischen Stellwerke messen lassen.

‚Die Fahrgäste wollen einen zuverlässigen Betrieb, den sie mit ihren Fahrkarten und Steuern ja auch bezahlen‘, meint dazu Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Alle Lieferanten für die Stellwerkstechnik sind nun aufgefordert, für die Zuverlässigkeit ihrer Systeme zu sorgen!‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.