Störquellen der S-Bahn müssen konsequent beseitigt werden

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 13.03.2013 (07/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Eine konsequente Beseitigung der Störquellen des Münchner S-Bahnsystems fordert die Aktion Münchner Fahrgäste. Dazu zählen sowohl hoheitliche Eingriffe, wie auch unberechtigte Feueralarme. Natürlich haben die Fahrgäste im Einzelfall viel Verständnis für das Verkehrsunternehmen der Bahn. Aber die Summe der Störfälle ist einfach zu hoch. Wenn in diesem Zusammenhang auf vielleicht mögliche künftige große Infrastrukturmaßnahmen hingewiesen wird, so ist dies wenig hilfreich, denn die Geduld der Fahrgäste wird sich nicht noch beinahe ein Jahrzehnt strapazieren lassen.

‚Viele Probleme kommen von der Infrastruktur. Weichen, Signale und Schrankenanlagen funktionieren nicht im notwendigen Umfang. Hier besteht dringender Handlungsbedarf!‘ sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. Die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems muß erhöht werden. Hier kann die Bahn beweisen, welche Vorteile es hat, daß Netz und Verkehrsbetrieb noch zu einem Unternehmen gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.