Neue Trambahn- und U-Bahnzüge sind im Herbst 2013(!) unverzichtbar

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 07.05.2013 (11/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Fahrgäste leiden in München schon seit langem unter Kapazitätsproblemen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und warten sehnlichst auf neue Fahrzeuge, die den akuten Wagenmangel lindern. Bereits im Fahrplan versprochene Taktverdichtungen konnten in der Vergangenheit nicht verwirklicht werden.

‚Mit Entsetzen haben wir einen Bericht zur Kenntnis genommen, der sich kritisch mit der Zulassung der neuen Züge bei der Münchner U-Bahn und der Trambahn auseinandersetzt‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Wir appellieren an die Verantwortlichen beim Verkehrsunternehmen, dem Hersteller und der Aufsichtsbehörde, alles Notwendige zu tun, damit die Fahrzeuge rechtzeitig zum Fahrplanwechsel zur Verfügung stehen!‘

Leider sind die Erfahrungen in der Vergangenheit mehr als schlecht. sowohl bei den U-Bahnzügen vom Typ C, wie auch bei der Vario-Trambahn kam es zu erheblichen Verzögerungen im Zulassungsprozeß.

Wenn die Regierung von Oberbayern zusagt, daß bei Vorlage aller Unterlagen, die Zulassung innerhalb von 5 Monaten erteilt wird, muß die MVG nun eine rechtzeitige Übergabe von vollständigen und richtigen Unterlagen sicherstellen. Das sollte ja auch nach der zumindest bei der U-Bahn langen Vorlaufzeit zu schaffen sein.

‚Wir wollen im Herbst keine Schuldzuweisungen, sondern sichere Fahrzeuge auf den Gleisen fahren sehen‘, sagt Nagel abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.