Stammstreckensperrungen sind besondere Herausforderungen für die Fahrgäste

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 21.07.2013 (20/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

Die Stammstreckensperrungen zwischen Pasing und Ostbahnhof in diesem Jahr sind besondere Herausforderungen für die Fahrgäste. Es gibt nämlich verschiedene Bauphasen. In der Nacht vom 22. Juli 2013 auf den 23. Juli beginnen die ‚Nachtsperrungen‘. Ab 22:15 Uhr fahren die Züge nicht mehr wie gewohnt. Zwischen Pasing und Ostbahnhof pendeln S-Bahnzüge im 20-Minuten-Takt, die zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof auf einen 10-Minuten-Takt verstärkt werden. Die S1 und S2 enden am Hauptbahnhof und am Ostbahnhof. Die S3 und die S4 enden in Pasing und am Ostbahnhof. Die S6 fährt von Pasing direkt zum Hauptbahnhof. Die S7 endet am Hauptbahnhof und am Ostbahnhof. Die Die S8 fährt zwischen Pasing und Ostbahnhof ohne Halt und hält auch nicht am Leuchtenbergring. Manche Unterwegsbahnhöfe werden nicht bedient.

Die Verantwortlichen der S-Bahn München haben die Stammstreckensperrungen minutiös vorbereitet und sich in mehreren Besprechungen mit den Fahrgastverbänden abgestimmt. Trotzdem wird es für manchen Fahrgast eine Überraschung sein, obwohl auch alle Medien intensiv über die Baumaßnahmen berichtet haben.

‚Wir können die Verkehrsmittel im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) trotz aller Baumaßnahmen weiterhin empfehlen‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Unser Rat ist, daß sich die Fahrgäste beim Personal oder im Internet über ihre spezielle Fahrt informieren. Auch die für jede S-Bahnlinie gedruckten Broschüren vermitteln eine gute Information.‘

Erfahrungsgemäß kennen die Verbundfahrgäste ihre Verkehrsmittel sehr gut und stellen sich sehr schnell auf die unterschiedlichen Gegebenheiten ein. Trotzdem wird für manchen die Fahrt länger dauern als im Normalfall. Allerdings rechtfertigen die Verbesserungen am S-Bahnhof Donnersbergerbrücke die Einschränkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.