München bekommt neue Trambahnzüge

Aktuelle Informationen für Presse und Rundfunk 04.11.2013 (35/2013)

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de

München bekommt neue Trambahnzüge. Die Stadtwerke München und Siemens stellen am Montag, 4. November 2013 einen neuen Trambahnzug vor. Mit insgesamt acht neuen Zügen soll die ärgste Not im Münchner Trambahnetz gelindert werden.

‚Wir freuen uns auf die neuen Trambahnzüge‘, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. ‚Inständig hoffen wir, daß damit ein neues und erfolgreiches Kapitel in der Geschichte der Münchner Trambahn aufgeschlagen wird.‘

Der Vorgänger dieses Wagentyps, die Variobahn, war ein jahrelanges Ärgernis. Die ebenfalls dringend benötigten Züge konnten lange Zeit nicht die erforderliche Zulassung erhalten. Dadurch kam es zu gravierenden Engpässen. Sogar eine im Fahrplan veröffentlichte Taktverdichtung konnte nicht realisiert werden.

Der Ausbau der Münchner Trambahn ist eine kostengünstige Lösung für die drängenden Verkehrsprobleme der Landeshauptstadt. Mit großem Erfolg konnte die Trambahnlinie nach St. Emmeram in Betrieb genommen werden. Der Andrang der Fahrgäste ist so stark, daß ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zusätzliche Züge eingesetzt werden müssen. Wenn auch einige Stadträte verbissen gegen den Ausbau der Trambahn mit teilweise abstrusen Argumenten ankämpfen, so können nur Verbesserungen bei den schienengebundenen Fahrzeugen eine nachhaltige Lösung bieten.

Grundsätzlich benötigt München größere Trambahnfahrzeuge, dennoch ist es im ersten Schritt richtig, ein bewährtes Fahrzeugkonzept zu bestellen. Die Fahrgäste freuen sich auf die neuen Trambahnzüge und sehen einem Einsatz auf der neuen Bahnhofsschleife am 14. Dezember 2013 in Pasing mit Spannung entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.