Personenunfall am Rosenheimer Platz

Am 1. Januar 2014 stieß ein 21jähriger Münchner am S-Bahnhaltepunkt Rosenheimer Platz gegen eine ausfahrende S-Bahn, stürzte und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu.

Ein 21-Jähriger Münchner aus der Altstadt war gegen 05:45 Uhr mit Freunden am S-Bahn-Haltepunkt Rosenheimer Platz unterwegs. Aus unbekannter Ursache begann er – ohne Fremdeinwirkung – zu torkeln, stieß mit dem Rücken gegen die ausfahrende S-Bahn (S8 zum Flughafen). Dabei geriet er mit einem Fuß zwischen S-Bahn und Bahnsteig, wurde wenige Meter mitgeschleift und stürzte ungeschützt zu Boden. Er schlug mit dem Kopf am Bahnsteig auf und blieb mit schweren Kopfverletzungen liegen.

Anschließend wurde der 21-Jährige ins Krankenhaus transportiert. Der junge Altstädter befindet sich nach Auskunft der Ärzte in stabiler Lage und außer Lebensgefahr. Zu Verletzungen können keine Angaben gemacht werden. Aufgrund des Personenunfalls kam es zu einer viertelstündigen Gleissperrung Richtung Ostbahnhof und dadurch zu geringfügigen Verspätungen im S-Bahnverkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.