Lokreport

Aktuelles

MVV-Tariferhöhung beschlossen
Im Münchner Verkehrs- Und Tarifverbund (MVV) werden die Fahrpreise regelmäßig jährlich zum Fahrplanwechsel im Dezember angepasst. Für den Verbund sind steigende Fahrgeldeinnahmen bei steigenden Kosten und attraktivem Leistungsangebot für den Linienverkehr unverzichtbar. Die Alter­native wären wachsende Defizite, Angebotskürzungen oder die Absenkung von Qualitätsstandards. Dar Fahrgastverband Aktion Münchner Fahrgäste kritisiert die Tariferhöhung, da preis und Leistung nicht mehr übereinstimmen. Mehr...
Entscheidung über die MVV-Tariferhöhung vertagt
Die Gesellschafter des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (LH München, Freistaat Bayern, 8 Verbundlandkreise) und der Verbundrat haben am 19. September 2014 über Fahrpreiserhöhungen zum kommenden Fahrplanwechsel beraten. Es lagen verschiedene Modelle und Varianten auf dem Tisch. Allerdings haben die Verbundgremien dabei keine Entscheidung getroffen, weil noch weiterer Beratungsbedarf besteht. Mehr...


Banner Sicherheitstraining

Nachrichten

Schmorbrand in der U-Bahn
Am Donnerstag, 25. September 2014, kurz nach Mittag erreichte die Integrierte Leitstelle München die Meldung, daß es zu einer Rauchentwicklung im Tunnelbereich der Linien U3/U6 zwischen Münchner Freiheit und Giselastraße gekommen war. Die alarmierten Einheiten der Feuerwehr München fuhren daraufhin beide U-Bahnhöfe an und räumten die Bahnsteige.  Mehr...
Landräte tragen geplante MVV-Tariferhöhung von 3,6 % nicht mit
"Der seitens der Landeshauptstadt München und des Freistaates Bayern wohl ausgehandelte Kompromiss von 3,6 % Tarifsteigerung wird von den acht Verbundlandkreisen abgelehnt," so Robert Niedergesäß, Landrat des Landkreises Ebersberg und Sprecher der acht Verbundlandkreise in einer Pressemitteilung. Niedergesäß: "Von 6 % Steigerung war ohnehin nie die Rede, das muss eine reine Nebelkerze sein. Maximal 4,5 % Steigerung wurden in den Gremien des MVV vorgelegt. Die Modelle der Landkreise und des Freistaates sahen maximal 2,9 % vor. Mehr...
MVG eröffnet eigenes Fundbüro
Am Montag, 1. September 2014, öffnet das neue Fundbüro der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) in der Elsenheimerstraße 61 im Westend. Wenn Fahrgäste etwas in U-Bahn, Bus und Trambahn oder im U-Bahnhof verloren haben, können sie es dort abholen. MVG Chef Herbert König sagt: "Dank des MVG-Fundbüros bekommen unsere Fahrgäste auf kurzen Wegen und möglichst schnell ihre Fundsachen zurück. Wir erweitern damit unseren Service für die Fahrgäste." Mehr...
25 Jahre Aktion Münchner Fahrgäste
Die Aktion Münchner Fahrgäste feiert ihr Jubiläum im Verkehrszentrum des Deutschen Museums und mit einer S-Bahnsonderfahrt. Mehr...
Grußwort des Münchner Oberbürgermeisters
Die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und vor allem auch der Münchner Trambahn, das stand bei der Gründung der Aktion Münchner Fahrgäste 1989 ganz oben auf der Agenda.
Und das war und ist nach wie vor auch das Ziel der städtischen Verkehrspolitik, zumindest seit der Weichenstellung vom 9. Juli 1986. Mehr...
Baustellen-Unfall im Bahnhof Olching
Am 7. Mai 2014 ist eine S-Bahn der Linie S3, die als Leerfahrt unterwegs war, im Bahnhof Olching mit einem Bagger kollidiert. Dabei wurden fünf Menschen verletzt, einer davon schwer. Mehr...
Schießerei im Zug
Am Freitag, 21. März 2014, gegen 14:26 Uhr, kam es in einem Zug auf der Strecke von Kaufbeuren nach Kempten zu einem Tötungsversuch an drei Polizeibeamten. Zwei Beamte der Bundespolizei kontrollierten zwei Reisende, von denen einer - wie sich herausstellte - zur Festnahme ausgeschrieben war. Bevor die Beamten die Festnahme durchführen konnten, schoß einer der Männer - vermutlich mit einer nicht als solchen erkennbaren Schreckschußpistole - ohne Vorwarnung auf einen der Beamten. Die Beamten flüchteten aus dem Abteil. Mehr...
Fußgänger gerät unter Bus
Am Freitag, 24. Januar 2014, gegen 12:05 Uhr, ist ein 25jähriger Iraker, an der Straßenkreuzung Erhardtstraße / Fraunhoferstraße unter einen anfahrenden Bus der Linie 132 geraten, der im Auftrag Münchner Verkehrsgesellschaft verkehrte. Mehr...
Personenunfall am Rosenheimer Platz
Am 1. Januar 2014 stieß ein 21jähriger Münchner am S-Bahnhaltepunkt Rosenheimer Platz gegen eine ausfahrende S-Bahn, stürzte und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Mehr...
Kinder im Bahntunnel aufgegriffen
Am letzten Tag des Jahres 2013 musste die Bundespolizei drei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren aus einem Bahntunnel in der Nähe des Haltepunktes Heimeranplatzes holen. Die beiden Buben (13 und 14 Jahre alt) sowie ein Mädchen (13 Jahre), alle wohnhaft in Sendling, wurden von Lokführern im Bereich des Bahntunnels in der Hans-Fischer-Straße, Nahe des S-Bahn-Haltepunktes Heimeranplatz, gesehen. Mehr...
Betrunkener gerät unter einen U-Bahnzug, den ein offensichtlich betrunkener Fahrer führt
Oliver Bendixen vom Bayerischen Rundfunk berichtet über einen bisher unbekannten Vorfall am U-Bahnhof Candidplatz. Nach den Informationen des Bayerischen Rundfunks hat sich der Vorfall am Sonntag, 29. Dezember 2013, gegen 06:00 Uhr ereignet. Fahrgäste mußten beobachten, wie ein Mann über den Bahnsteig torkelte und direkt vor einen einfahrenden U-Bahnzug stürzte. Er wurde vom U-Bahnzug überrollt und tödlich verletzt. Nach Hinweisen von Fahrgästen wurde der U-Bahnfahrer überprüft und es wird über einen Wert von 1,0 Promille Alkohol im Blut berichtet. Mehr...
Rentner fällt zwischen Zugteile - tot
Am Samstag, 28 Dezember 2013, gegen 08:10 Uhr, befand sich ein 79-jähriger Rentner aus München auf einem Bahnsteig an der Donnersbergerbrücke. Aus bislang unbekannten Gründen stieß der Senior mit seinem Körper gegen die abfahrende Oberlandbahn und stürzte zwischen die Waggons auf das Gleisbett. Mehr...
Regionalzughalt Poccistraße wird von der Staatsregierung unterstützt
Am 23. Juli 2013 hat sich die Bayerische Staatsregierung mit einem wichtigen Projekt zur Verknüpfung von Linienverkehrsmitteln in München befaßt. Ein neues Gutachten betrachtet den Regionalzughalt Poccistraße als sinnvoll. In der Nähe der U-Bahnstation Poccistraße würde ein neuer Haltepunkt die Verknüpfung von Regionalzügen aus Mühldorf und Rosenheim mit den U-Bahnlinien U3 und U6 ermöglichen. Mehr...
Herbert König bleibt MVG-Chef
Als SWM-Geschäftsführer wurde Herbert König (60) am 7. Februar 2013 erneut bestellt, und zwar auf eigenen Wunsch zunächst für 30 Monate (bis 29. Februar 2016). Er erhält darüber hinaus die Option, das Vertragsverhältnis über diesen Termin hinaus bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze zu verlängern. Im Jahr 2012 erhielt König Bezüge in Höhe von 356.000 Euro. Mehr...
150 Jahre U-Bahn in London
Ein außergewöhnliches Bild lieferte am Sonntag, 13. Januar 2013 die Londoner U-Bahn. Dort dampfte eine über 100 Jahre alte Lokomotive durch die Stationen. Die Londoner U-Bahn feierte ihr 150. Jubiläum mit einer historischen Gedenkfahrt. Mehr...


Aktuelle Termine

02.10.2014(Do)
Info-Treff der Aktion Münchner Fahrgäste

03.10.2014(Fr/So)
VHS-Modellbahnclub Jubiläumsausstellung

13.10.2014(Mo)
Mit Herz und Verstand handeln. Notfall? Du hilfst - ich auch!

18.10.2014(Sa)
Meridian-Familienfest

28.10.2014(Di)
DVWG: Weiterentwicklung des Schienenpersonennahverkehrs in Bayern

Mehr...

Aktuelle Information für die Medien

MVV-Tariferhöhung 2014 ist unangemessen - Reiter muß handeln

Entscheidung über die MVV-Tariferhöhung vertagt

Zuverlässigkeit steigern, bessere Verknüpfungen schaffen

Lokführer und Bahn müssen jetzt vernünftig verhandeln

MVV-Fahrgästen droht eine massive Fahrpreiserhöhung ohne Leistungsverbesserung

Mehr...